Samstag, 14. August 2021

Oral B Pulsonic SlimClean2900 - leise, leicht und effizient

 Werbung

Bei einem Produkttest von For me werden aktuell diverse elektronische Zahnbürsten getestet. Auch ich darf testen. #formebotschafter 

Ich benutze jetzt seit einer Woche die superleise Schallzahnbürste von Oral B.Die Pulsonic Slim Clean mach ihrem Namen alle Ehre. Sie ist angenehm leicht und handlich und im Vergleich zu anderen Elektrischen Zahnbürsten erfreulich leise.



Ich habe ein tolles Set ( Doppelpack) erhalten, in dem sich eine weiße und eine schwarze Bürste befinden. Obwohl Schwarz mehr meinem Naturell entspricht :-) bestand mein Mann auf dieses Exemplar und so blieb mir nur die weiße Ausführung. Die Handhabung und Putzleistung ist ja identisch - also egal.

Im Set befindet sich eine Ladestation, zwei Handstücke, passende Aufsteckbürsten und eine Bedienungsanleitung. Die Handstücke sind vorgeladen, so dass man direkt loslegen kann.

Es gibt verschiedene Programme, die man einfach am Handstück auswählen kann.

  • Ein einfaches Reinigungsprogramm für die tägliche Reinigung Hier gibt es alle 30 Sekunden eine kleine Vibration, so dass man gut überprüfen kann, dass man die empfohlene Putzzeit einhält. Am Ende der 2 Minuten ist die Vibration etwas länger.
  • Ein Programm “ Aufhellen“ ist zum gelegentlichen intensiveren Putzen geeignet. Auch hier wird die Zeit markiert.
  •   

Die Aufsteckbürsten gibt es in verschiedenen Ausführungen, u.a. CLEAN und SENSITIV, die wie es ihre Namen bereits andeuten für das normale und schonendere Putzen verwendet werden können.

Ich habe die Bürsten in einem Set für rund 13 Euro im Netz gefunden. 4 gute Zahnbürsten kosten annähernd genau so viel. das finde ich ok.




 

Der Bürstenkopf ist länglich. Ich kann es nicht fundiert erklären, warum die Schallzahnbürsten immer einen länglichen Aufsatz haben. Ich vermute, dass das technisch geboten ist, weil ja verschiedene Bewegungen ausgeführt werden, die nicht nur kreisförmig sind?. Falls das jemand besser erklären kann, bitte kommentieren. Ich würde das sehr gern wissen.

 Zum Aufladen verbindet man einfach Ladestation und Steckdose. Das Handteil wird dann auf den Dorn gesetzt. Das geht nur in eine Richtung. Man kann es also nur richtig aufsetzen. Ein Lichtsignal zeigt jetzt durch Blinken an, dass geladen wird. Hört das Blinken auf, ist der Ladevorgang abgeschlossen.



Das Putzen ist sehr einfach. Man hält den Bürstenkopf in einem leichten Winkel an die Zähne und muss nun eigentlich nur noch dafür sorgen, dass alle Zahnflächen erreicht werden. Das erleichtert das 30 sekündige Vibrieren, weil man daran erinnert wird, einen weiteren Bereich zu bearbeiten.

Da das sich Gerät nach den empfohlenen 2 Minuten nicht abschaltet, muss man da aber auch nicht hetzen, wenn man noch nicht fertig ist, putzt man einfach weiter :-)

Das Gefühl im Anschluss ist super. Die Zähne sind superglatt und sauber. Viel besser als mit einer Handzahnbürste. das gefällt mir total gut.

Einzig der längliche Bürstenkopf macht es mir an den hinteren Backenzähnen etwas schwierig alle Stellen zu erreichen. Ich könnte mir vorstellen, dass ich zwischen dieser Bürste und einer mit einem runden Bürstenkopf Hin- und Herwechseln möchte.

 

Im ganzen finde ich die Oral B Pulsonic SlimClean2900 effektiv, einfach zu benutzen, formschön und leicht. Sie gefällt mir außerordentlich gut.

 

55'' 4K OLED TV C1 - von LG weil Fernsehen (fast) so schön wie Kino sein kann.

 #Werbung

In einem #TheInsider Projekt hatte ich die Möglichkeit einen Fernseher der neusten Generation zu testen. OLED das steht für “Organic-Light-Emitting-Diodes” Durch diese Technik können die Displays besonders flach gefertigt werden, weil eine extra Hintergrundbeleuchtung nicht benötigt wird. Die einzelnen Pixel leuchten für sich. Die Farbbrillianz ist besonders gut, was  sich in der Darstellung von schwarzen Stellen/ Bereichen  bezahlt macht und für gute Kontraste sorgt. Ich war jedenfalls sehr gespannt auf das Gerät. Bisher hatten wir eine LED TV.

Seit einigen Tagen steht er nun  hier der 55'' 4K OLED TV C1 von LG und begeistert mich und die ganze Familie.

Aber von Anfang an: Zwischen Bestellung und Lieferung verging etwas mehr als eine Woche. Ich war ganz aufgeregt und endlich war es soweit und der Riesenkarton wurde durch eine Spedition geliefert. Es wurde sofort ausgepackt. 




Schon optisch hat mich der LG OLED TV geflasht. Sooo dünn? Das kann doch nicht funktionieren ???

Der Zusammenbau der Halterung ist auf einer Schnellanleitung bildlich dargestellt. Damit hab ich es nicht so und so war es etwas fummelig bis ich wusste, was gemeint ist und wohin was soll. Wenn aber der Knoten einmal geplatzt ist, dann ist es eigentlich ganz einfach. 



Ein Gewinde war etwas nachlässig geschnitten und mit beiliegenden Schrauben war das nicht reparabel. Es musste eine neue her. Da machte es sich bezahlt, dass mein Mann nicht ohne Schrauben aus dem Baumarkt gehen kann :-)  Wenn man die Halterung nicht verunstalten      ( zerkratzen) will, sollte man also  vorsichtig vorgehen und notfalls mit einer neuen, passenden Schraube das Gewinde nachschneiden.

 Hilfreich ist es, wenn man das Aufstellen zu Zweit bewältigt. Das Panel ist zwar wahnsinnig dünn dafür aber groß. Vereint ist es aber ein Klacks und schon bald stand es in der Halterung und am ihm zugedachten Platz.

Dann muss nur noch der Anschlusskram erledigt werden, aus dem ich mich aber dezent zurückgehalten habe. Dafür habe ich das Schmuckstück dann aber das erste Mal angeschaltet. Wow! Was für Farben, welche Brillanz. Das ist schon ein Unterschied zum LED vorher! Das unterstützte UHD 4 K - das ist schon beachtlich. Die Fernbedienung ist klein, handlich und übersichtlich gestaltet. Man kann sowohl Tasten bedienen, als auch eine Art Trackingball. Außerdem kann man einen Mauszeiger aktivieren, der es ermöglicht ohne langes Scrollen an die gewünschten Stellen zu gelangen. Fast noch schneller geht es mit der Sprachsteuerung. Einfach toll.



Ein tolles, gestochen scharfes Bild, prima Farben, ordentlicher Ton,so gut dass wir unsere Soundbar gar nicht mehr angeschlossen haben. 

Ich bin kein Technikfanatiker, aber ich liebe es, wenn Geräte futuristisch sind, wenn sie leicht bedienbar sind, auch ohne 1000 Seiten Bedienungsanleitung und wenn sie Sachen können, die ich noch nicht kannte und die man für sich entdecken kann.. All dies hat mit LG mit diesem Gerät zur Verfügung gestellt.



Insgesamt ist es für mich ein Wunderwerk, was der alles kann. Technik die wirklich begeistert. Bisher habe ich zum Beispiel noch nie mit meinem TV geredet und dieser hier versteht mich sogar fast aufs erste Wort :-) Viele Funktionen habe ich noch gar nicht zur Genüge probiert und getestet. Ich entdecke immer Neues. Was ich beeindruckend finde, ist dass er mit mir lernt und sich meine bevorzugten Einstellungen und Sehgewohnheiten merkt, dass er Bild und Ton selbstständig auf das Programm ausrichtet, dass er gerade abspielt.

Die Grundeinstellungen lassen sich recht einfach vornehmen. Mit ein klein wenig Intuition wird man sehr gut durch die Menüs geführt. Zusätzlich gibt es eine Anleitung, die interaktiv ist und von den entsprechenden Punkten direkt zur Stelle führt, wo man die gerade gelesenen Sachen ändern kann. Finde ich total praktisch.


Alle Apps die wir brauchen sind da oder leicht zu installieren, Mediatheken und Streamingdienste einfach anzuwählen, Eine Suche, die auch ganz einfach mit Sprachsteuerung zu bedienen ist, findet, was auch immer man sucht oder macht Vorschläge. Wenn ich grad nichts schauen will, kann ich den TV zur Galerie umfunktionieren und wechselnde Kunstwerke im passenden Rahmen werden angezeigt.



 Meine Fotos und Videos kann ich via Airplay supereinfach transferieren. Ich könnte hier noch eine Seite vollschreiben und wär wohl noch nicht am Ende. Bin ich auch nicht, denn ich fange ja gerade erst an, das Ding richtig kennenzulernen. Was ich aber jetzt schon sagen kann: ich bin begeistert.

Es ist lang her ....

 dass ich mich geäußert habe.

Irgendwie hatte mich das Leben total vereinnahmt. Nein, nicht Corona - das hab ich alles ganz gut im Griff. 

Ich habe einfach so viel Anderes gemacht, so dass gar keine Zeit  für Blogeinträge war. Ich habe mich wahnsinnig viel mit meinen Heilkräutern beschäftigt. 

Königskerze


Gesammelt, angebaut, Tinkturen, Tees, Oxymels hergestellt. Dann habe ich  Mazerate und Tinkturen zu Salben und Cremes verarbeitet u.v.m.

Ich hab im Garten gewerkelt, neue Kräuterbeete und Hochbeete sind entstanden und wollten bewirtschaftet werden.

Hochbeet mit Zucchini



Daneben wohnen jetzt Scoobies für den Kombucha, Kefirknollen und diverse Sauerteige bei mir. Fermente blubbern vor sich hin und all das muss gehegt und gepflegt, angesetzt, abgefüllt und verarbeitet oder gelagert werden.

Milchkefir, Weizen - und Roggen Sauerteig, verschämt im Hintergrund etwas Kombucha und der Süße Starter und Lievito Madre fühlten sich unfotogen :-)


Dabei habe ich das Einkochen und Liköre und Sirupe machen noch nicht einmal erwähnt. :-)

Zwei neue Compositionen mit Erdbeere, Rhabarber und Limette 

Ich backe Brote, wie ein Weltmeister und werde langsam immer besser. :-)



Davor habe ich ja auch bereits schon mit Papier gewerkelt und das ist immer noch eine Passion von mir. Es sind unzählige Karten, Geschenkverpackungen, Explosionsboxen etc entstanden und in liebevolle Hände abgegeben worden.





Ihr seht schon - es hatte einen guten Grund, warum ich mich so rar gemacht habe.

Im Moment läuft alles gut rund und da möchte ich doch wieder etwas mehr über meine Tests schreiben. Die habe ich natürlich auch die ganze Zeit weitergeführt. Immer wenn mir etwas Neues begegnet ist, musste ich probieren, kosten und testen - nur erzählt habe ich davon hier zuwenig.

Ich versuche mich zu bessern :-)

Sonntag, 2. Juni 2019

Sonnencreme ohne Kleben


Dieser Beitrag enthält Werbung. Zu Risiken und Nebenwirkungen geht in euch und entscheidet selbst :-)








3600 Konsumgöttinnen testen derzeit Paediprotect Meeressonnencreme. Ich bin eine davon. Bevor das Regenwetter Einzug hielt konnte ich erst mal an 2 Tagen testen, wie die Creme schützt und sich anfühlt. Davon war  ich bereits sehr angetan.
Tolle Konsistenz, gute Haltbarkeit und dazu noch eine ganz prima Pflegewirkung. Ich bin begeistert. Dann bin ich erst mal ein paar Tage verreist und  Tagen teste  ob der Sand wirklich nicht kleben bleibt
Bin aber schon jetzt ziemlich sicher, dass dem so ist, denn nach ganz kurzer Einwirkzeit klebt da nichts mehr. Ich melde mich mit einem abschließenden Ergebnis in ein paar Tagen. Ach ja, fast vergessen. Falls ihr neugierig geworden seid und die Sonnencreme auch ausprobieren wollt. Hier könnt ihr mehr darüber lesen Paediprotect Shop und mit dem Code: MEER20 gibt es 20 % im Shop.





Nach dem Urlaub: Urlaub beendet, Paediprotect Meeressonnencreme ausgiebig getestet und für gut befunden. Sie hält prima auf der Haut, klebt nicht und schützt ausreichend vor schädlichen Sonnenstrahlen. Besonders für den Strandurlaub oder das Freibad kann ich sie empfehlen, weil das Klebrige von vielen anderen Cremes hier fast vollständig fehlt. Von mir klar Daumen hoch! 👍 Was mir sehr gut gefällt, ist dass sie Creme die Haut toll pfegt. Sie fühlt sich an, als hätte man eine gute Hautcreme aufgetragen : weich, samtig und richtig gepflegt. Das liegt sicher am 24 Stunden Langzeithautfeuchtigkeitskomplex . Ich mag das sehr.
Die Inhaltsstoffe sind meiner Meinung nach gut gewählt. Es sind keine Octocrylene ( das sind Stoffe, die als Lichtschutz eingesetzt werden und  in neuerer Zeit als bedenklich gelten) und kein Microplastic beigefügt. Das Produkt ist tierversuchsfrei und vegan hergestellt.Es sind keine Silicone, keine Parabene und keine bedenklichen Duftstoffe zugesetzt.


75 ml kosten zwischen 9 und 13 Euro.
Es gibt übrigens auch noch andere Produkte in der neuen Produktlinie, die zum Beispiel für den Aufenthalt im Gebirge optimiert sind.
Deshalb bekommt die  Meeressonnencreme von Paediprotect von mir die volle Punktzahl.

🌟🌟🌟🌟🌟


Donnerstag, 27. Dezember 2018

"Der Himmlische" von Möwenpick

Vorab wieder der Hinweis, dass ich das Produkt kostenfrei erhalten habe, um es zu testen und mir  eine Meinung zu bilden. Das werde ich gemeinsam mit 2999 anderen Konsumgöttinnen tun, die ebenfalls gerade diesen Kaffee in Pulverform oder als Kapsel probieren. Wer das als Werbung auffassen mag, dem steht das frei.


Ich habe neben einem Vollautomaten noch eine Senseo und eine Nespresso. Benutze also entweder Bohnen, Pads oder Kapseln.
Für den schnellen Kaffee am Morgen oder mal zwischendurch ist meistens meine Nespresso in Betrieb. Sowohl mit Originalkapseln, als auch diversen Alternativen.
Ich bin kein so großer Kaffeekenner, dass ich nur ganz bestimmte Sorten kaufe. Die Hauptsache ist bei mir, dass er nicht zu dünn ist und gut schmeckt. Ein bissl gucke ich auch immer auf die Crema. Wenn die nicht oder nur spärlich vorhanden ist, gibt es Abzug in der B-Note :-)

Unter diesen Voraussetzungen habe ich jetzt also den Himmlischen betrachtet.


Die Kapseln sind in einer Kartonage zu zehnt verpackt. Neben dem Lungo, den ich teste, gibt es noch viele weitere Sorten, unterschiedlich in Geschmack, Intensität, Art den Kaffees ( Lungo, Ristretto etc)
10 Kapseln kosten  um die 3,20 Euro, also  die Einzelportion etwas über 30 Cent. Damit sind sie doch deutlich günstiger als das Original. Lohnt sich das also? Wie schmecken sie?

Ich habe vorweg erst mal noch eine andere Kapsel probiert, die ich mal unterwegs irgendwo mitgenommen hatte. Ein richtiger  "Noname". Den daraus hergestellten Lungo konnte man durchaus trinken, aber ein wirklicher Genus war es nicht. Zumal die Crema ein richtiger Witz war, was  ja zum Abzug bei mir führt.
Jetzt im direkten Vergleich also den Möwenpick durchlaufen lassen und gespannt gewartet.
Die Crema sieht schon mal deutlich besser aus. Immer noch nicht, wie beim Original, aber doch annehmbar.Der Geschmack ist auch besser, als beim Noname, aber kommt ans Original auch nicht ran. Dennoch  finde ich ihn sehr gut trinkbar. Das Aroma ist kräftig und ich schmecke eine ganz leichte Kakaonote. Ich breche hier nicht in Begeisterungsstürme aus, bin aber auch nicht enttäuscht. Ich finde der Himmlische ist ein sehr gut trinkbarer Ersatz oder Austausch zu den Originalkapseln. Der mit seinem Preis den feinen Unterschied rechtfertigt.
Nicht vergessen darf ich bei der Bewertung , dass der verwendete Kaffee zu 100 % Arabica Bohnen sind, die von Rainforest-Alliance zertifizierten  Farmern angebaut wurden. 

Ich denke, ich kann ihm mit ruhigem Gewissen 4 von 5 Sternen geben. 🌟🌟🌟🌟

Hallo meine Lieben

ich hoffe, ihr hattet  angenehme Feiertage. Ohne viel Stress und Streit und bei bester Gesundheit.

Ein paar Tage noch und schon war es das mit 2018. Zeit mal nachzudenken, was gut und was weniger gelungen war. Wo es Reserven gibt und wo man seine Kraft und Zeit vielleicht lieber auf anderen Gebieten einsetzen mag und sollte.
Ich habe ein paar Tage frei und lasse es ganz ruhig angehen, auch um ebendiese Fragen zu stellen und vielleicht der Beantwortung etwas näher zu kommen.

Euch wünsche ich einen schönen Jahreswechsel und für den Beginn und weiteren Verlauf des neuen Jahres, Kraft, Gesundheit, Gelegenheit Neues zu entdecken und Altes vielleicht wieder zu lieben.
Macht was draus aus diesem kleinen Neuanfang und vielleicht mögt Ihr ja immer mal wieder bei mir vorbei schauen. Ich würde mich sehr freuen.






Donnerstag, 15. November 2018

Immun Aktiv Tee von Bad Heilbunnner

Vorab: Ich habe diesen Tee im Rahmen einer Markenjury Testaktion bekommen und getestet. Rechtlich ist das als Werbeaktion zu sehen, worauf ich hiermit hingewiesen habe.

Praktisch bin ich nur meinem Gewissen verpflichtet und schreibe hier, wie das Produkt auf mich wirkt, wie es mir gefällt und was ich denke. Also einzig und allein meine Meinung!




Mein Testpaket enthielt 2 Originalgrößen vom Instant Getränk. Darin sind jeweils 10 Sticks enthalten.
So eine Packung kostet online  so um die 2,75 Euro. Also rund 27 Cent für eine  Tasse..
Das hört sich erst mal viel an, ist im Vergleich zu ähnlich gearteten Produkten, aber völlig ok bzw. sogar sehr günstig.

Es handelt sich beim Immun Aktiv um ein Instant Getränk. Es muss also lediglich mit heißem (wichtig: kein kochendes) oder besser noch kaltem Wasser aufgegossen werden und ist sofort trinkfertig.
Das finde ich gut für unterwegs ( auf Reisen, im Büro  etc)
Aber auch zu Hause hat man so sehr schnell und unkompliziert ein Getränk mit Mehrwert aufgegossen.

Wirksame Inhaltsstoffe ( denn hier handelt es sich ja um ein Getränk, dass die Abwehrkräfte im Körper stärken soll) sind hauptsächlich Echinacea ( Roter Sonnenhut) und Holunderbeere. Es sind auch Extrakte von Ingwer, Hagebutte, Brombeerblättern u.a. enthalten.  Zusätzlich ist Vitamin C beigefügt.
Die  Drogen  - nicht lachen, das heißt wirklich so. Pflanzenwirkstoffe, getrocknet oder frisch  heißen für den Apotheker oder Drogisten Droge. Daher kommt auch die Berufsbezeichnung Drogist. Ich muss das wissen, denn mein Lehrberuf ist Drogist :-)
Aber zurück zum Immun Aktiv Tee. Beide Haupt - Drogen sind bekannt für ihre positiven Wirkungen auf das Immunsystem und positiven Einflüsse bei einer bevorstehenden oder bestehenden Erkältung.
Zusammen mit dem Vitamin C ist das für meine Begriffe eine gute Kombination.
Ich stehe ja persönlich auf frische Pflanzenauszüge und Elixiere weil die Wirkstoffe da am wenigsten verändert sind, aber auch getrocknet oder extrahiert für ein Instantgetränk, ist bestimmt noch einiges an Wirkung da. Zumal Bad Heilbrunner einen sehr schonenden Gewinnungsprozess verspricht.

Das Pulver löst sich sowohl in warmen, wie auch kaltem Wasser gut. Der Aufguss schmeckt mir ausgezeichnet. Der Geschmack ist herbfruchtig. Man kann den Holunder sehr gut herausschmecken. Besonders gut finde ich, dass das Getränk nicht  süß ist.
Dem Produkt ist kein Zucker zugesetzt und auch keine Aromen. Das finde ich toll. Es muss nicht immer alles süß sein. Gerade bei Tees schmeckt man dann gar nichts mehr von den guten Kräutern.

Da ich ja 20 Sticks hatte, haben auch meine Freundinnen und Kollegen kosten können. Das Getränk hat durchweg positiv abgeschnitten. Alle mochten den Geschmack sehr gut leiden.
Was die Wirkung angeht kann ich leider nicht so viel sagen. Erstens bin ich momentan kerngesund und zweites muss man pflanzliche Produkte  über eine gewisse Zeit anwenden, damit sie wirken. Das war jetzt nicht der Fall.
Ich werde  aber ganz bestimmt über kurz oder lang Bedarf an einer Unterstützung meines Immunsystems haben und dann die Probe aufs Exempel machen. Ich lasse euch wissen, ob der Immun Aktiv Tee auch wirklich wirkt.

Daher beurteile ich jetzt Aussehen, Geschmack, Wirkversprechen und Akzeptanz im Umfeld zusammen mit  dem Preis und vergebe heute die volle Sternenzahl 🌟🌟🌟🌟🌟